Aktuelles

Leseprojektwoche 2021

In unserer Schule findet jedes Jahr eine Leseprojektwoche statt.
An diesen Projekttagen stehen das Lesen selbst und die Freude am Lesen im Mittelpunkt.

So wurden in der Vergangenheit u.a. stets Kinderbuchautoren für die Zweit- und Viertklässler in die Schule eingeladen und die Viertklässler lasen selbst in den Kindertagesstätten in Rheidt und Mondorf vor.

Aber eine Leseprojektwoche mitten in der Pandemie?

In der Woche vom 01.02.2021 bis 05.02.2021 gestaltete jede Jahrgangsstufe den Unterricht in Distanz im Sinne der Leseprojektwoche. Die Kinder in der Notbetreuung arbeiteten auch jetzt an den gleichen Aufgaben wie die Schüler*innen zu Hause.

Details zu den Tätigkeiten in den Einzelnen Klassenstufen sehen Sie untenstehend.

Stufe 1

Im Rahmen einer Videokonferenz wurde von den Klassenlehrerinnen in dieser Woche das Buch „Der kleine Rabe Socke: Alles erlaubt oder immer brav sein – das schafft keiner“ von Nele Moost vorgelesen und gemeinsam mit den zugeschalteten Kindern über den Inhalt gesprochen.

Das Lesebegleitheft zu der Geschichte wurde von den Erstklässlern im Distanzunterricht bearbeitet.

In einer weiteren Videokonferenz wurde in den Klassen 1b und 1c „Ich weck dich, wenn der Frühling kommt“ von Catherine Walters vorgelesen. Der Inhalt wurde ebenfalls im gemeinsamen Gespräch erarbeitet.

Im Rahmen des Wochenplans gestalteten die Schüler*innen Frühlings-kollagen. Die Ergebnisse wurden ebenfalls in der Videokonferenz von den Kindern ihren Mitschüler*innen präsentiert.

Am Freitag, dem letzten Tag der Projektwoche, gaben die Schüler*innen ihre Wochenplanarbeiten ab und konnten eine kleine Leserallye absolvieren, die zu einer Schatzkiste führte.

In der zweiten Videokonferenz der Klassen 1a und 1d stellten die Kinder ihre Lieblingsbücher vor und hatten dazu jeweils etwas vorbereitet: z.B. ein Bild, das zum Buch passt.

Bei der Abgabe der Wochenplanergebnisse am Freitag gab es für die Kinder eine kleine Überraschung.

Zusätzlich befanden sich für die Eltern der Erstklässler auf dem Padlet weiterführende Links zum Thema „Lesen“ und „Vorlesen“.

Damit soll die Lust insbesondere am Vorlesen geweckt werden.

Stufe 2

Zur Vorbereitung der Projektwoche hatte sich jedes Kind ein eigenes Buch ausgesucht und es bis Montag, dem 1. Februar, gelesen.
Im Rahmen ihres Wochenplans gestalteten die Schüler*innen dann „Lesetagebücher“ mit einem Deckblatt:
Jeden Tag suchten sich die Schüler*innen eine Aufgabe aus der entsprechenden Kartei aus und bearbeiten diese. So wurden u.a. Briefe an eine Figur aus dem Buch geschrieben oder Comics zum Buch erstellt.

Am Ende der Woche erstellte jedes Kind einen Buchtipp als Werbung für das selbst ausgesuchte Buch.

In der Videokonferenz nach der Leseprojektwoche werden Kinder ihr Buch vorstellen und Mitschüler*innen ihr Buch empfehlen.

Stufe 3

In der Stufe 3 erstellten die Schüler*innen zu einem Buch ihrer Wahl eine „Leserolle“, in der die Leser*innen ihre Bearbeitungen von bestimmten Wahl- und Pflichtaufgaben aufbewahren, die sie aus einem Aufgabenangebot auswählten.

Die Rolle selbst wurde außen ansprechend und passend zum Buch gestaltet, so dass sie neugierig macht auf den Inhalt der Rolle und des Buches.

In den Videotreffen wurden diese Rollen und ihr Inhalt vorgestellt.

Außerdem konnten die Kinder als freiwillige Aufgabe ihre selbst erdachten Krimis (dies war Teil des Wochenplans) zusätzlich vertonen und aufnehmen. Diese Ergebnisse sollen den Erstklässlern vorgespielt werden.

Stufe 4

In Stufe 4 wurden verschiedene Lesestrategien vorgestellt oder wiederholt und geübt:
zum Beispiel unbekannte Wörter verstehen, Wichtiges im Text erkennen und unterstreichen, Stichwörter zu einem Text finden, schlussfolgern, zusammenfassen, Fragen zum Text stellen.

Selbstgeschriebene Geschichten und Märchen der Schüler*innen wurden aufgenommen, auf CDs zusammengestellt und an die Kindertagesstätten in Rheidt und Mondorf verschenkt. Sie können dort den Kindern vorgespielt werden.

Diese wurden wiederum gebeten, zu den gehörten Texten entsprechende Bilder zu malen, die dann über die Schule an die Autorenkinder gelangen sollen.

Für alle Stufen

Der Kinderbuchautor André Walzer hat in einem Video aus seinem Werk „Aller Anfang ist Regenbogen“ vorgelesen und seine Arbeit als Schriftsteller vorgestellt.

Auch hat er die Kinder dazu ermutigt, u.a. selbst Fantasietiere zu erfinden und dazu Geschichten zu schreiben.

Dieses Video konnten wir am Freitag allen Schüler*innen unserer Schule zur Verfügung stellen. Auch an dieser Stelle herzlichen Dank an Herrn Walzer.

Wir sind für Sie da: