Rheidter-Werth-Schule-Schulhof

Willkommen in der Rheidter-Werth-Schule

Wir sind eine Stadtteilschule, die Kinder aller Konfessionen und Religionen aufnimmt. Als Inklusionsschule stehen wir auch für Verlässlichkeit, Gemeinschaft und Offenheit. An unserer Schule wird miteinander gelernt, gelebt und gelacht.

Dabei freuen wir uns nicht nur über die Mitwirkung unseres tollen Kollegiums, sondern auch über die Unterstützung durch Schüler und Eltern an der Entwicklung unserer Schule.

Bekannte Persönlichkeiten lesen an der Rheidter-Werth-Schule – Freude beim Zuhören und beim Vorlesen !

Freitag vor Pfingsten war es wieder soweit:

Vertreter*innen der Stadtpolitik, der Kirchen und der weiterführenden Schulen Niederkassels waren geladen, den Schüler*innen unserer Schule aus Kinderbüchern ihrer Wahl vorzulesen.  So füllte sich das Lehrerzimmer allmählich mit den geladenen Gästen, die sich mit leicht aufgeregter Vorfreude hier trafen und darauf warteten, von Kindern zu ihrer wartenden Hörerschaft abgeholt zu werden.

Anwesend in diesem Jahr waren:
Herr Walter Esser, ehem. Bürgermeister und ehem. Schulleiter in Rheidt, Herr Stephan Vehreschild, Bürgermeister, Frau Hildegard Seemeyer, stellvertretende Bürgermeisterin, Herr Dr. Sebastian Sanders, Beigeordneter, Herr Armin Wallraff, Leiter des städtischen Schulamtes,  Herr Mathias Jehmlich, Vorsitzender des Schulausschusses, Herr Friedrich Reusch, SPD-Fraktion, Frau Annette Wickel, FDP-Fraktion, Herr Pastor Rene Stockhausen, Herr Diakon Thomas Moormann, Frau Jennifer Moormann, Pfarrreferentin, Herr Dirk Stueber, Schulleiter des Kopernikus-Gymnasiums, Herr Heiner Spilker, Konrektor der Alfred-Delp-Realschule, Frau Christiane Burhorn, Leiterin unserer OGS, Frau Barbara Florin, Leiterin der Musikschule, Frau Dorothee Wittmann, ehem. Kollegin und zurzeit Förderlehrerin im Ehrenamt.

Die jeweilige Zuhörerschar wusste nicht, wer zu ihnen kommen würde. Die Schüler*innen hatten sich in Listen eintragen können, die die Bücher, aus denen gelesen werden sollte, vorstellten. So war die Spannung auf beiden Seiten – bei Vorleser*in und jeweiliger Zuhörerschar groß.

Das Lehrerzimmer war nach dem Lesen für die Gäste wieder Treffpunkt. Hier hatte das Kollegium eine kleine Stärkung vorbereitet. Mit frohen Gesichtern tauschten sich die Erwachsenen über ihre Begegnungen mit unseren Kindern aus. Das Vorlesen hatte ihnen scheinbar ebenso Freude gemacht wie den Schüler*innen das Zuhörern.

Die Aussage der Gastleser, dass der Freitag vor Pfingsten schon im Kalender 2020 vermerkt sei, erscheint sehr glaubhaft.

Wir sind für Sie da: